Loading...
Wahri Liebi.

News

Die Ausgangslage, das Interview.
23.09.2017

Thun vor dem Spiel gegen St. Gallen

Die Ausgangslage, das Interview.
Die Eckdaten zum Spiel
Am Sonntag, 24.09.2017 trifft der FC Thun Berner Oberland in der 9. Runde der Super League auswärts auf den FC St. Gallen. Anpfiff ist um 16.00 Uhr.
 
Die Ausgangslage
Nach dem Cup-Sieg gegen Wil und dem 2:2-Unentschieden gegen GC folgt am Sonntag mit der Meisterschaftspartie gegen den FC St. Gallen bereits das dritte Pflichtspiel innert sieben Tagen für den FC Thun Berner Oberland. Besonders für den Innenverteidiger Roy Gelmi wird dies eine ganz spezielle Begegnung. Gelmi durchlief beim FC St. Gallen die Nachwuchsabteilungen und gehörte bis im Sommer zu den Stammspielern in den Reihen der Ostschweizer. Zeitweise amtete er gar als Captain. Nun kehrt der 22-jährige Zürcher erstmals in den Thuner Farben an seine alte Wirkungsstätte zurück. «Es wird auch das erste Mal sein, dass ich im Kybunpark die Gästekabine betrete», sagt Gelmi lachend. Zeit für Sentimentalitäten wird er am Sonntag jedoch kaum finden. «Sobald die Partie angepfiffen ist, wird es für mich wohl ein Spiel wie jedes andere sein». Der Fokus der Thuner ist nach der Partie am Donnerstag klar. «Wir haben zwar zwei Tore nach Standardsituationen erzielt, haben aber auch zwei solche Treffer kassiert. Dies müssen wir gegen St. Gallen mit allen Mitteln zu verhindern versuchen», sagt Gelmi. Denn eines ist klar: Der Innenverteidiger und seine Teamkollegen wollen am Sonntag mit drei Punkten im Gepäck aus St. Gallen abreisen.

Diese Spieler fehlen dem FC Thun Berner Oberland
Verletzte Spieler: Bigler (Bandscheibenprobleme), Rodrigues (Kniebeschwerden), Sorgic (Adduktorenbeschwerden), Alessandrini (Leistenprobleme)
Gesperrt: keiner

Das Vorschau-Interview mit Innenverteidiger Roy Gelmi

Der Spielbericht.
21.09.2017

Thun und GC trennen sich 2:2

Der Spielbericht.
Das Spiel
In einem attraktiven Spiel erwischte GC den etwas besseren Start und ging in der 30. Spielminute nach einem Freistoss durch ein Kopftor von Bergström mit 1:0 in Führung. Nur acht Minuten später verwandelte jedoch Simone Rapp einen Eckball unhaltbar mit dem Kopf zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam Thun besser ins Spiel, geriet jedoch in der 74. Spielminute 1:2 in Rückstand. Basic traf erneut mit einem Kopfball nach einem Freistoss. Auch der letzte Treffer erfolgte nach einem stehenden Ball. Vilotic lenkte nach einem Thuner Corner den Ball ins eigene Netz.
Fazit: Die Partie mit vier Toren war definitiv (k)ein Standard-Spiel.

Die Highlights von Teleclub


Das Telegramm
Thun - Grasshoppers 2:2 (1:1) 
4486 Zuschauer. - SR San. 
Tore: 30. Bergström (Sigurjonsson) 0:1. 38. Rapp (Tosetti) 1:1. 73. Basic (Andersen) 1:2. 83. Vilotic (Eigentor) 2:2. 
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti; Hediger; Tosetti, Sutter (77. Da Silva), Lauper, Spielmann (90. Hunziker); Rapp. 
Grasshoppers: Lindner; Bergström, Vilotic, Zesiger; Lavanchy, Bajrami, Sigurjonsson (68. Basic), Doumbia; Bahoui (68. Djuricin), Andersen; Jeffren (86. Pusic). 
Bemerkungen: Thun ohne Sorgic, Bigler, Rodrigues und Alessandrini (alle verletzt). Grasshoppers ohne Pickel (verletzt), Munsy, Kamberi und Brahimi (alle nicht im Aufgebot). 
Verwarnungen: 19. Glarner (Foul), 56. Bergström (Foul), 69. Facchinetti (Foul), 71. Basic (Foul), 77. Djuricin (Spielverzögerung).
Statistik Bildergalerie
Die Infos.
20.09.2017

FC Thun Talk am 16. Oktober

Die Infos.
Am Montag, 16. Oktober 2017 um 18.00 Uhr findet in der Arena Lounge der Stockhorn Arena der diesjährige FC Thun Talk statt. Präsident Markus Lüthi, Sportchef Andres Gerber, Trainer Marc Schneider sowie zwei Spieler der 1. Mannschaft erzählen aus dem Fussball-Alltag und stellen sich den Fragen des Publikums.
Der Eintritt ist gratis, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher.
Den will ich.
20.09.2017

Neuer Fanschal

Den will ich.
Neu eingetroffen: Die perfekte Fulehung-Ausrüstung.
Thun-Fanschal für CHF 29.-

Der Fanshop ist heute Mittwochnachmittag von 13.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.
Zum Online-Shop
So kommt ihr hin.
19.09.2017

Fanfahrten nach St. Gallen

So kommt ihr hin.





Die Themenübersicht.
19.09.2017

Steilpass Herbst 2017

Die Themenübersicht.
Diese Woche wird allen Saisonabonnentinnen und -abonnenten die Herbstausgabe des Club-Magazins Steilpass verschickt. Hier bereits jetzt eine Übersicht der wichtigsten Themen.

Die neuen Spieler
Insgesamt sieben neue Spieler tragen seit dieser Saison neu das Dress des FC Thun Berner Oberland. Mit Moreno Costanzo wurde anfangs September der vorerst letzte Neuzug bekanntgegeben. Cheftrainer Marc Schneider erläutert, welche Qualitäten die neuen Thun-Spieler auszeichnen.

Porträts Stipe Matic
Als Spieler schoss der Kroate Stipe Matic den FC Thun Berner Oberland vor vier Jahren in seinem letzten Super-League-Spiel in die Europa-League-Qualifikation. Nun ist Matic zurück und trainiert seit diesem Sommer die U16-Mannschaft. Steilpass sprach mit ihm über seine neue Rolle als Cheftrainer und über Heimatgefühle.

Yama Sherzad ist Berner Nachwuchsspieler des Jahres
Der Fussballverband Bern/Jura kürte den 16-jährigen Thuner U18-Spieler Yama Sherzad aus Interlaken zum Berner Nachwuchsspieler des Jahres. Ein weiterer Höhepunkt in der noch jungen Karriere des Nachwuchsfussballers, der 2006 aus Afghanistan geflüchtet ist.

Radio Blind Power
In Kooperation mit der Swiss Football League bietet Radio Blind Power seit Anfang Saison 2016/17 die Audiodeskription von Super-League-Spielen für blinde und sehbehinderte Fussballfans via Internet-Livestream an. Steilpass unterhielt sich mit Projektleiter Yves Kilchör.

Partner-Story
Nach einem Arbeitsunfall musste der Service-Fachmann H. Ahmadi seinen Job aufgeben und geriet in die Abhängigkeit der IV. Dank dem Herrenmodegeschäft PKZ Thun, einem wichtigen Partner des FC Thun Berner Oberland, fand Ahmadi wieder Tritt in der Arbeitswelt.
Zur Übersicht.
18.09.2017

Nachwuchsresultate

Zur Übersicht.
Die Resultate sowie die Ausschau auf die nächsten Spiele der Nachwuchsmannschaften in der Übersicht:

U21
FC Thun Berner Oberland – FC Azzurri 90 LS 1:1 (1:0)
Nächstes Spiel: FC Fribourg – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 17.00 Uhr, Stade Universitaire St-Leonard-Fribourg, Fribourg

Zum Team-Spielplan
 

U18
FC Thun Berner Oberland – Team FC Luzern-SC Kriens 2:4 (2:2)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


U16
FC Thun Berner Oberland – FC Luzern 3:3 (3:1)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


U15
FC Thun Berner Oberland – FC Luzern 0:7 (0:5)
Nächstes Spiel: Grasshopper-Club Zürich – Thun Berner Oberland
Samstag, 23. September 2017, 14.00 Uhr, GC/Campus, Niederhasli

Zum Team-Spielplan


Der Spielbericht.
18.09.2017

Thun II: die Krallen gezeigt

Der Spielbericht.
Thun II hat gegen das Spitzenteam Azzurri 90 Lausanne ein 1:1 erreicht. Die Mannschaft von Trainer Pascal Cerrone zeigte nach zuletzt vier hohen Niederlagen eine beeindruckende Leistung. Die vier letzten Spiele von Thun II waren zum Vergessen. 1:4 gegen YB II, 1:6 in Genf gegen Etoile Carouge, 1:4 gegen Waadt U-21 und nochmals 1:4 in Martigny. Nicht nur aus diesem Grund ist das bemerkenswerte 1:1 gegen Azzurri 90 Lausanne erstaunlich. Die Art und Weise wie diese Punkteteilung zustande kam, lässt die Verantwortlichen optimistisch in die Zukunft blicken. Die Thuner, taktisch hervorragend eingestellt, liessen den spielstarken und mehrheitlich aus ausländischen Spielern bestückten Waadtländern im Mittelfeld kaum Spielraum. Der Ball wurde möglichst weit vom eigenen Tor ferngehalten. Dies gelang den Oberländern dank eines disziplinierten Auftretens und vor allem dank viel Laufarbeit. Seinerseits versuchte die Mannschaft von Trainer Pascal Cerrone mit sorgfältigem Spielaufbau und gekonnter Angriffsauslösung, meistens über die Aussenstürmer Omer Dzonlagic und Dennis Wyder vorgetragen, das Gästetor in Gefahr zu bringen. Aber auch die Aussenverteidiger Chris Kablan und Noah Uche schalteten sich immer wieder wirkungsvoll in die Offensivaktionen ein.
 
Righettis Reaktion
Bis zur 30. Minute ergaben sich auf beiden Seiten kaum Torchancen. Auch ein Verdienst der stark spielenden Abwehrreihen. Gegenüber den letzten Auftritten stand die Hintermannschaft von Thun II sehr sicher. Dass die Abwehrspieler auch torgefährlich sein können, bewies Timo Righetti in der 31. Minute. Er schlich sich beim ersten Corner für die Thuner in den gegnerischen Strafraum und wartete am hinteren Torpfosten auf eine Chance. Sie kam und Righetti nutzte sie. Der hohe Cornerball wurde von Freund und Feind verfehlt und er schien am Torpfosten vorbeizufliegen. Righetti, reaktionsschnell, erreichte den Ball mit letztem Einsatz und beförderte ihn mit dem Kopf ins Tor zum 1:0.
 
Das Führungstor wirkte für das Cerrone-Team befreiend. Mehrmals erarbeiteten sich die jungen Thuner klare Tormöglichkeiten. Tim Frey, Joel Fuhrer und Omer Dzonlagic hatten mehrmals das 2:0 auf dem Fuss. Dass man aus den Chancen kein Kapital schlagen konnte, sollte sich rächen. Der sonst ausgezeichnet spielende 18-jährige Goalie Nino Ziswiler verschätzte sich bei einem hohen Flankenball. Er liess diesen direkt vor die Füsse von Saliminah Galokho fallen, der den Ball nur noch über die Linie zum 1:1 schieben musste. Trainer Cerrone nahm Ziswiler in Schutz: "Ich mache ihm keinen Vorwurf, weil er vorher einige Male glänzend interveniert hatte".
 
Die letzte Viertelstunde verlief aufregend. Beide Teams nahmen den offenen Schlagabtausch an. Besonders die 82. Minute hatte es in sich. Ein Cornerball der Waadtländer flog an den Oberkörper eines Thuners. Der Assistent an der Seitenlinie wollte bei dieser Abwehraktion ein Handspiel gesehen haben und zeigte dies an. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Penaltypunkt zu zeigen. Sollte die tolle Leistung der Thuner doch nicht belohnt werden? Maxime Daclinat übernahm die Verantwortung für den Gast. Wie er es fertig brachte, den Penalty haushoch über das Tor und in den Thuner Nachthimmel zu hämmern, bleibt sein Geheimnis. Es blieb, trotz zahlreichen weitzeren aufregenden Szenen, beim 1:1. "Nach den zurückliegenden Negativerlebnissen ist dieser Punktgewinn Gold wert", sagte Cerrone. "Wir nehmen diesen Punkt, auch wenn wir den Sieg verdient gehabt hätten". 
 
Peter Voegeli
 
 
Thun II - Azzurri 90 LS 1:1 (1:0)
Stockhorn Arena. - 240 Zuschauer. - SR Skalonja. - Tore: 31. Righetti 1:0. 51. Galokho 1:1.
Thun II: Ziswiler; Uche, Garcia Ribeiro, Righetti, Kablan (71. Lehmann); Wyder, Collard, Frey, Dzonlagic (83. Ajeti); Avdukic, Fuhrer (89. Gerber)
Bemerkungen: Thun II ohne Scheller, Zubaku, Toneatti (verletzt), Ueltschi (Schule). - 82. Azzurri verschiesst Handspenalty. -  Verwarnungen: 93. Lehmann sowie zweimal Gelb und eine Gelb/Rote-Karte gegen Azzurri.
 
 
Der Spielbericht.
17.09.2017

Thun gewinnt gegen Wil 3:0

Der Spielbericht.
Das Spiel
Thun liess im Cup-Sechzehntelfinal gegen den FC Wil nichts anbrennen. Nach einer Flanke von Dennis Hediger traf Simone Rapp in der 21. Spielminute mit einem sehenswerten Kopfball zur 1:0-Führung. In der 38. Spielminute wurde Marvin Spielmann mit einem langen Ball in die Spitze lanciert. Nachdem er gleich zwei Verteidiger abschüttelte, knallte er den Ball unhaltbar in die nahe obere Ecke zum 2:0. Die Ostschweizer hatten Glück, dass es zur Pause nicht bereits 3:0 hiess. Ein weiterer Kopfball von Rapp landete nur an der Lattenoberkante. In der 64. Spielminute machte Mickaël Facchinetti indes alles klar. Nach einer missglückten Abwehr eines Wilers, erzielte er aus kurzer Distanz das 3:0-Schlussresultat.

Das Telegramm
Wil - Thun 0:3 (0:2)
1275 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 21. Rapp (Hediger) 0:1. 38. Spielmann 0:2. 64. Facchinetti 0:3.
Wil: Baumann; Gonvalves, Lekaj, Muslin, Schällibaum; Breitenmoser (60.für Eduardo),Stillhart, Scholz; Cortelezzi, Savic (60. für Keller), Vonlanthen (72. für Korkmaz).
Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Lauper, Da Silva (71. für Costanzo); Rapp (58. Sorgic), Spielmann (78. für Hunziker).
Bildergalerie
Die Infos.
15.09.2017

Peyretti wechselt zu Aarau

Die Infos.
In gegenseitigem Einvernehmen wechselt der 23-jährige Stürmer Norman Peyretti per sofort zum Challenge-Ligisten FC Aarau. Der im Sommer 2018 auslaufende Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland wurde aufgelöst.
 
Mit dem Zuzug von Offensivspieler Moreno Costanzo anfangs September verschärfte sich die Konkurrenzsituation auf den Angriffspositionen des FC Thun Berner Oberland zusehends. Um auch in Zukunft ausreichend Spielpraxis zu erhalten, unterschrieb der 23-jährige Stürmer Norman Peyretti per sofort einen Zweijahresvertrag beim Challenge-Ligisten FC Aarau. Der Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland, der im kommenden Sommer auslaufen würde, wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sportchef Andres Gerber freut sich für Peyretti. «Norman ist ein super Typ. Ich bin froh, dass wir mit diesem Wechsel eine gute Lösung für ihn gefunden haben.»
 
Peyretti kam im Sommer 2015 vom FC Biel ins Berner Oberland. In 51 Pflichtspiel-Einsätzen erzielte der Franzose 2 Tore für den FC Thun Berner Oberland (4 Assists).
 
Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich herzlich bei Norman für seine Dienste und wünscht ihm in Aarau alles Gute.

  Newsmeldungen 1 bis 10 von 82  [ <<  1 2 3 4  >> ]

Saisonkarte 2017/18

Ab sofort ist die Saisonkarte für die Heimspiele der aktuellen Saison 2017/18 ab bereits CHF 317.00 erhältlich. Verpasse damit kein Tor in der Stockhorn Arena.

Saisonkarte bestellen
 

Trikots 2017/18

Jetzt im Fanshop erhältlich.
Der Fanshop ist jeweils am Mittwochnachmittag von 13.30 bis 18.30 Uhr sowie 1 ¾ Stunden vor und 30 Minuten nach den Heimspielen der 1. Mannschaft geöffnet.

Online-Shop

Mitgliedschaft FC Thun Berner Oberland

Schlägt auch dein Herz für den FC Thun Berner Oberland?
Zeige deine Verbundenheit zum Club und werde Mitglied.

Du profitierst von folgenden attraktiven Basisleistungen:

  • Willkommensgeschenk und Mitgliederkarte
  • Jährlich neuer und exklusiver Mitgliederschal
  • Club-Magazin wird nach Hause geschickt
  • Mitbestimmungsrecht bei einem aktuellen Thema
  • 10% Rabatt im Fanshop
Jetzt Mitglied werden!