Loading...
Wahri Liebi.

News

Der Spielbericht.
20.01.2018

Thun schlägt Breitenrain 3:0

Der Spielbericht.
Am Samstagnachmittag traf der FC Thun Berner Oberland im vierten Testspiel der Rückrundenvorbereitung auf den FC Breitenrain aus der Promotion League. Die Stadtberner zeigten sich von Beginn weg aufsässig und stiegen hart in die Zweikämpfe. So war es für Thun schwierig, sein Spiel aufzuziehen. Es ist denn auch nicht erstaunlich, dass das erste Tor für die Oberländer durch einen stehenden Ball zustande kam. Nach einem Eckball von Nelson Ferreira zimmerte Omer Dzonlagic den Ball an den Pfosten. Dejan Sorgic stand goldrichtig und verwertete den Abpraller zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel durchbrachen die Thuner vermehrt den Abwehrriegel des FC Breitenrain. In der 68. Spielminute wurde Ferreira mit einem feinen Heber lanciert. Er spielte den Ball im Strafraum quer zu Sorgic, der nur noch zum 2:0 einzuschieben brauchte. Währenddem die Gäste in der 77. und in der 86. mit einem Pfosten- und einem Lattenschuss viel Pech hatten, zeigte sich Thun auch in der Schlussphase effizient. Colin Trachsel erwischte den gegnerischen Torhüter in der 88. Spielminute in der nahen Ecke zum 3:0-Schlussresultat.

Telegramm
Thun - Breitenrain 3:0 (1:0)
Stockhorn Arena. - SR Odiet. - 200 Zuschauer.
Tore: 23. Sorgic 1:0. 68. Sorgic 2:0. 88. Trachsel 3:0.
Thun 1. Hz.: Faivre; Glarner (61. Trachsel), Uche, Righetti (75. Ribeiro), Joss; Dzonlagic, Roth (61. Fuhrer), Hunziker (46. Gerber), Ferrira; Sorgic.
Verwarnung: 66. Schwab, 89. Trachsel (beide Foul).
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Costanzo, Schwizer (alle verletzt), Ruberto, Hornung, Bürgy, Facchinetti, Karlen, Tosetti, Hediger, Kablan, Da Silva, Lauper, Alessandrini, Spielmann (nicht im Aufgebot). - 23. Pfostenschuss Thun. - 77. Pfostenschuss Breitenrain. - 86. Lattenschuss Breitenrain.
Bildergalerie
Der Spielbericht.
19.01.2018

Thun gewinnt gegen Schaffhausen 4:1

Der Spielbericht.
Thun gewinnt auch das dritte Testspiel der Rückrundenvorbereitung souverän. Vor rund 150 Zuschauern zeigten sich die Oberländer in der Stockhorn Arena gegen den Challenge Ligisten FC Schaffhausen äusserst effizient. In der 24. Spielminute erlief sich Marvin Spielmann einen zu kurz geratenen Rückpass und bezwang den Schaffhauser Torhüter eiskalt zum 1:0. Nur sechs Minuten später war es wieder Spielmann, der von einem missglückten Klärungsversuch profitieren konnte und dem Goalie erneut keine Abwehrchance liess: 2:0. In der 37. Spielminute erzielte Sessolo mit einem sehenswerten Freistoss nahe an der Strafraumgrenze den Anschlusstreffer zum 2:1. Noch vor dem Pausenpfiff gelang es den Thunern jedoch den Vorsprung wieder auf zwei Zähler auszubauen. Eine Flanke von Matteo Tosetti gelangte zu Nuno Da Silva, der aus spitzem Winkel zum 3:1 traf. Auch nach dem Seitenwechsel überzeugte Thun und baute die Führung in der 64. Spielminute gar noch aus. Der kurz zuvor eingewechselte Justin Roth erkämpfte sich an der Grundlinie einen Ball, passte zur Mitte, wo Nicolas Hunziker nur noch zum 4:1-Schlussstand einzuschieben brauchte. 

Telegramm
Thun - Schaffhausen 4:1 (3:1)
Stockhorn Arena. - SR Roth. - 150 Zuschauer.
Tore: 24. Spielmann 1:0. 30. Spielmann 2:0. 37. Sessolo 1:2. 42. Da Silva 3:1. 64. Hunziker 4:1.
Thun 1. Hz.: Nikolic; Kablan, Bürgy, Alessandrini (46. Ribeiro), Facchinetti; Tosetti, Lauper, Hediger, Karlen (59. Roth), Da Silva; Spielmann (53. Hunziker).
Verwarnung: 36. Alessandrini
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Glarner, Schwizer (alle verletzt), Ruberto, Hornung, Uche, Trachsel, Sorgic, Costanzo, Dzonlagic, Ferreira, Righetti, Sutter, Joss (nicht im Aufgebot).
Bildergalerie
Da will ich hin.
19.01.2018

Rampenverkauf am 27.01.

Da will ich hin.


Lass dir den Rampenverkauf am 27. Januar 2018 von 14.00 bis 16.00 Uhr im Umgang der Stockhorn Arena nicht entgehen.
Du hast die einmalige Möglichkeit, Einzelstücke, Fanshop-Produkte und Original-Spielerware zu stark reduzierten Preisen zu kaufen.
  • FC Thun-Hoodies ab CHF 20.-
  • FC Thun-T-Shirts ab CHF 10.-
  • FC Thun-Fanschal ab CHF 10.-
  • Und exklusiv: Einmalige 50%-Aktion auf Trikots der aktuellen Saison
Decke dich ein mit den Fanartikeln des FC Thun Berner Obrland und rüste dich für die Rückrunde.
Der Rückblick.
19.01.2018

Die 1. Mannschaft in Grindelwald

Der Rückblick.
Von Montag, 15.01. bis Mittwoch, 17.01. weilte die 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland auf Einladung der Jungfraubahnen in Grindelwald. Nach einem Adventure-Nachmittag am Montag und einem Ausflug auf das Jungfraujoch am Dienstag, rundete ein Curling-Turnier am Mittwoch den Aufenthalt ab.
Bildergalerie


Thun belegt Rang 9.
15.01.2018

Jugend Euro-Cup in Gaildorf

Thun belegt Rang 9.
Zum 29. Mal fand dieses Wochenende in der Sporthalle Gaildorf (D) der Internationale U17 Jugend Euro Cup statt. 12 Mannschaften aus 6 Ländern spielten am Samstag und Sonntag um den Turnier-Titel. Bereits zum fünften Mal in Folge nahm auch die U18 des FC Thun Berner Oberland am Euro-Cup teil. Die Oberländer belegten am Ende Platz 9, den Titel holte sich der VfB Stuttgart mit einem 4:2-Sieg im Finale über Hertha BSC Berlin.

Die Resultate des FC Thun Berner Oberland im Überblick
Sa, 13.01.2018
  • VfB Stuttgart - FC Thun Berner Oberland 4:4
  • FC Thun Berner Oberland - 1. FC Köln 2:3
  • FC Thun Berner Oberland - Hertha BSC Berlin 1:3
So, 14.01.2018
  • FC Thun Berner Oberland - GNK Dinamo Zagreb 3:1
  • FC Thun Berner Oberland - Tottenham Hotspur 2:2
Neunmeterschiessen um Rang 9:
  • Bayer 04 Leverkusen - FC Thun Berner Oberland 3:4

Alle Resultate des 29. Jugend Euro Cup in Gaildorf sind hier ersichtlich.
Der Spielbericht.
13.01.2018

Thun deklassiert Wohlen 7:1

Der Spielbericht.

Nur einen Tag nach dem 5:2-Sieg gegen Rapperswil-Jona traf Thun am Samstag bereits wieder auf einen Challenge-League-Klub. Mit dem FC Wohlen war der Tabellenachte zu Gast in der Stockhorn Arena. Die Aargauer erwischten einen Traumstart in die Partie. Gerademal 20 Sekunden nach dem Anpfiff zimmerte Pagliuca den Ball in die entfernte obere Ecke - unhaltbar für den neuen Thuner Keeper Djordje Nikolic, der sein erstes Spiel für die Oberländer bestritt. Die Thuner konnten auf diesen 0:1-Rückstand aber reagieren und glichen bereits in der 8. Spielminute durch Nuno Da Silva aus. Aus spitzem Winkel traf der Portugiese zum 1:1. Nur acht Minuten später hatte Thun das Spiel gedreht. Nach einem Konter düpierte Dejan Sorgic den Wohlener Goalie alleine vor dem Tor und schob zum 2:1 ein. Thun blieb auch in der Folge überlegen und erzielte kurz vor der Pause das 3:1. Erneut war es Sorgic, der eine Hereingabe von Omer Dzonlagic sicher verwandelte. Wie bereits am Freitag liess Trainer Marc Schneider auch am Samstag in der zweiten Halbzeit 11 neue Spieler ans Werk (Timo Righetti kam allerdings bereits in der 21. Spielminute für Miguel Rodrigues ins Spiel). Und auch die neue Truppe vermochte zu überzeugen. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff verwertete Nelson Ferreira eine Flanke von Sven Joss zum 4:1. Der dienstälteste Spieler Ferreira war auch an den beiden nächsten Torszenen beteiligt. Erst gab er in der 69. Spielminute die Vorlage zum 5:1 durch Nicola Sutter, dann wurde er in der 70. Spielminute im Strafraum gefoult und holte so einen Penalty für sein Team heraus. Nicolas Bürgy trat an und traf zum 6:1. Den Schlusspunkt setzte schliesslich in der 75. Spielminute Dennis Hediger mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum Endergebnis von 7:1.

Telegramm
Thun - Wohlen 7:1 (3:1)
Stockhorn Arena. - SR Schelb. - 150 Zuschauer.
Tore: 1. Pagliuca 0:1. 8. Da Silva 1:1. 16. Sorgic 2:1. 41. Sorgic 3:1. 47. Ferreira 4:1. 69. Sutter 5:1. 71. Bürgy (Penalty) 6:1. 75. Hediger 7:1. 
Thun 1. Hz.: Nikolic; Trachsel, Rodrigues (21. Righetti), Uche, Kablan; Da Silva, Lauper, Karlen, Costanzo, Dzonlagic; Sorgic.
Thun 2. Hz.: Faivre; Joss, Bürgy, Righetti, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Sutter, Roth, Ferreira; Hunziker.
Bemerkungen: Thun ohne Gelmi, Bigler, Glarner, Alessandrini, Schwizer, Spielmann (alle verletzt/krank), Ruberto, Hornung (nicht im Aufgebot). - 11. Pfostenschuss Wohlen. - 88. Lattenkopfball Thun.
Bildergalerie
Thun gewinnt gegen Rappi 5:2.
12.01.2018

7 Tore in 30 Minuten

Thun gewinnt gegen Rappi 5:2.
Am Freitag traf der FC Thun Berner Oberland im ersten Testspiel der Rückrundenvorbereitung in der Stockhorn Arena auf den Challenge-Ligisten FC Rapperswil-Jona. Nach einer starken Startviertelstunde der Thuner fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten die Partie ausgeglichen gestalten. Mit einem starken Reflex verhinderte Torhüter Guillaume Faivre in der 27. Spielminute gar den Führungstreffer für Rapperswil-Jona. Der Thuner Schlussmann konnte einen satten Schuss gerade noch an die Latte lenken. Während die erste Halbzeit danach weitgehend unspektakulär zu Ende ging, überschlugen sich nach dem Seitenwechsel die Ereignisse. Die zweite Thuner Garnitur (Trainer Marc Schneider wechselte in der Halbzeit die gesamte Mannschaft aus) spielte sich nach einer knappen Viertelstunde in einen Spielrausch. Besonders auch die eingewechselten Spieler der U21 zeigten einen starken Auftritt. Nach einem sehenswerten Sprint an der rechten Seitenlinie legte Joel Fuhrer zurück auf seinen Teamkollegen Amar Avdukic, der souverän zum 1:0 traf. Nur eine Minute später war es wieder Avdukic, der eine Flanke von Matteo Tosetti zum 2:0 einschieben konnte. In der 69. Spielminute tankte sich der entfesselte Joel Fuhrer durch den Strafraum, passte zurück auf Nicola Sutter, der das 3:0 erzielte. Fünf Minuten später erwischte Matteo Tosetti den Rapperswiler Goalie aus kurzer Distanz in der nahen Ecke: 4:0. Thun wog sich danach wohl etwas in falscher Sicherheit, was in der 79. Spielminute prompt bestraft wurde. Wicht traf mit einem sehenswerten Schlenzer zum 4:1. Zwei Minuten später gelang den Gästen durch Rohrbach gar noch ein zweiter Treffer zum 4:2. In der 88. Spielminute wurde Nuno Da Silva im Strafraum gefoult. Den durch Nicolas Bürgy getretenen Penalty konnte der Schlussmann jedoch bravourös zum Eckball lenken. Dieser Corner von Tosetti entwickelte sich daraufhin aber zu Bürgys zweiter Chance. Diese wusste er nun zu nutzen und versenkte den Ball in der 89. Spielminute per Kopf zum 5:2-Schlussresultat.

Telegramm
Thun - Rapperswil-Jona 5:2 (0:0)
Stockhorn Arena. - SR Stefan Horisberger. - 200 Zuschauer.
Tore: 64. Avdukic 1:0. 65. Avdukic 2:0. 69. Sutter 3:0. 74. Tosetti 4:0. 79. Wicht 4:1. 81. Rohrbach 4:2. 89. Bürgy 5:2.
Thun 1. Hz.: Faivre; Joss, Gelmi, Righetti, Trachsel; Hediger, Lauper, Roth; Dzonlagic, Sorgic, Ferreira.
Thun 2. Hz.: Hornung; Kablan, Bürgy, Uche, Facchinetti; Tosetti, Sutter, Gerber, Da Silva; Fuhrer, Avdukic.
Verwarnungen: 72. Wicht (Foul)
Bemerkungen: Thun ohne Costanzo, Glarner, Alessandrini, Spielmann, Hunziker (alle verletzt/krank), Nikolic, Ruberto, Karlen (nicht im Aufgebot). - 27. Lattenschuss Rapperswil-Jona. 88. Foul-Penalty von Bürgy wird gehalten.


Das will ich wissen.
11.01.2018

Nikolic und Karlen verpflichtet

Das will ich wissen.
Zwei weitere Neuzuzüge komplettieren das Kader der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland. Der polyvalente Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort vom FC Sion ins Berner Oberland. Desweitern stösst der serbische Nachwuchs-Nati-Torhüter Djordje Nikolic leihweise vom FC Basel zum FC Thun Berner Oberland.
 
Nachdem bereits in der vergangenen Woche diverse Veränderungen im Kader der 1. Mannschaft kommuniziert werden konnten, freut sich der FC Thun Berner Oberland, zwei weitere Zuzüge bekanntgeben zu dürfen.
 
Djordje Nikolic
Der 20-jährige Djordje Nikolic verstärkt per sofort das Thuner Torhütergespann. Der serbische Nachwuchs-Natigoalie gilt mit seinen vielfältigen Fähigkeiten als grosses Torhütertalent und wechselt leihweise bis im Sommer 2019 vom FC Basel ins Berner Oberland. Cheftrainer Marc Schneider erhofft sich viel von Nikolic. «Djordie bringt alle Anlagen eines modernen Goalies mit. Mit seinem jungen Alter und seinem grossen Potential passt er perfekt zu uns.»
Da mit Francesco Ruberto, Guillaume Faivre und Felix Hornung bereits drei Torhüter in den Reihen des FC Thun Berner Oberland stehen, wird mit der Verpflichtung Nikolics der Konkurrenzkampf verschärft. Deshalb werden in den kommenden Tagen Gespräche stattfinden, kündet Sportchef Andres Gerber an. «Wir versuchen für jeden Spieler die beste Lösung zu finden. Eine 'Gruppe Wald' wird es bei uns sicherlich nicht geben.»
Nikolic stiess im Juli 2016 zum FC Basel. Seit vergangenem Sommer stand er als Leihspieler beim Challenge-Ligisten FC Schaffhausen im Einsatz und absolvierte in der Vorrunde 17 Pflichtspiele.
 
Grégory Karlen
Nach dem Abgang Simone Rapps erhält der FC Thun Berner Oberland neben dem bereits kommunizierten Zuzug von Dominik Schwizer eine weitere neue Offensivkraft. Der 22-jährige Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort leihweise vom FC Sion ins Oberland. Thun besitzt für den Walliser im Sommer zudem eine Kaufoption.
«Grégory ist ein sehr polyvalenter Spieler, der besonders auch durch seinen Offensivdrang und seine Kopfballstärke auffällt», sagt Schneider. «Wir sind überzeugt, dass er uns in der Rückrunde viel Freude bereiten wird.»
Grégory, der jüngere Bruder von Ex-Thun-Spieler Gaëtan Karlen, durchlief die Ausbildung beim FC Sion und stand seit 2015 im Kader der 1. Mannschaft, für welche er seither in 50 Pflichtspielen zum Einsatz kam.  
 
 
Mit den beiden Neuzugängen ist die Kaderplanung für die Rückrunde 2017/18 vorerst abgeschlossen.
Der FC Thun Berner Oberland wünscht Djordie und Grégory einen guten Start.
Die Veränderungen.
04.01.2018

Update Kaderplanung 2017/18

Die Veränderungen.
Während Simone Rapp und Silvano Schäppi den FC Thun Berner Oberland verlassen, kehrt Sven Joss fix zu Thun zurück. Weiter stösst Dominik Schwizer bereits früher als geplant zur Mannschaft und Timo Righetti aus dem eigenen Nachwuchs gehört ab sofort zum erweiterten Kader. Daneben freut sich der FC Thun Berner Oberland über die Vertragsverlängerungen von Stefan Glarner und Captain Dennis Hediger sowie auf die Rückkehr der verletzten Spieler.
 

Rapp verlässt den FC Thun Berner Oberland
Mit seinen neun Toren und zwei Assists in den ersten 19 Spielen der Super-League-Saison 2017/18 zog der 25-jährige Simone Rapp das Interesse anderer Clubs auf sich. Er wechselt unter Vorbehalt der medizinischen Tests, die morgen durchgeführt werden, per sofort zum FC Lausanne-Sport. Sein laufender Vertrag mit dem FC Thun Berner Oberland bis zum Sommer 2019 wird vorzeitig aufgelöst. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Sportchef Andres Gerber betrachtet den Abgang Rapps mit einem lachenden und einem weinenden Auge. «Klar ist es schade, einen Spieler wie Simone zu verlieren. Auf der anderen Seite ist uns und den Fans bewusst, dass wir auf solche Transfererlöse angewiesen sind, um in der Super League bestehen zu können.»
 
Rapp stiess im Sommer 2015 zu Thun und erzielte in 95 Pflichtspielen 30 Tore (13 Assists).
 
Ende der Ausleihe von Schäppi
Ende Dezember 2017 lief der 3-monatige Leihvertrag mit Silvano Schäppi aus. Der FC Thun Berner Oberland hat die Option, den Aussenverteidiger definitiv zu übernehmen, nicht wahrgenommen. Schäppi kehrt somit zum FC Lugano zurück. Der 23-jährige Ostschweizer kam aufgrund einer Verletzung leider nur zu 2 Einsätzen für Thun in der Super League.
 
Im Gegenzug freut sich der FC Thun Berner Oberland, drei weitere Zuzüge per sofort bekanntgeben zu können.
 
Schwizer kommt früher als geplant
Wie bereits bekanntgegeben wurde, verpflichtete der FC Thun Berner Oberland per 1. Januar 2018 den 21-jährigen Flügelspieler Dominik Schwizer. Der Zürcher Oberländer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 mit Option bis 2022. Geplant war indes, dass Schwizer bis im Sommer 2018 als Leihspieler bei seinem bisherigen Verein FC Rapperswil-Jona in der Challenge League zum Einsatz kommt. Mit dem Abgang Rapps änderten sich jedoch die Vorzeichen, sodass Schwizer nun per sofort im Kader der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland steht.
 
Joss unterschreibt bis 2020
Nachdem Sven Joss von Juli 2015 bis August 2016 von YB an Thun ausgeliehen wurde, unterschrieb der Aussenverteidiger nun einen Vertrag bis im Sommer 2020 mit Option auf ein weiteres Jahr beim FC Thun Berner Oberland. In der Zeit in Thun kam Joss auf 31 Pflichtspiele und erzielte dabei ein Tor (vier Assists).
In der Hinrunde der Saison 2017/18 war der 23-jährige Konolfinger, wettbewerbsübergreifend, achtmal für die Young Boys im Einsatz.
 
Righetti ins erweiterte Kader
Timo Righetti wechselte im Juli 2015 vom YB-Nachwuchs in die U18 von Thun. Ein Jahr später kam der Schritt in die U21. Nach Verletzungsausfällen in der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland wurde der Innenverteidiger im vergangenen Monat viermal über 90 Minuten eingesetzt. Der 19-jährige überzeugte von Beginn weg und gehört als Lohn ab sofort zum erweiterten Kader der 1. Mannschaft. Er unterschrieb für 2.5 Jahre mit Option auf zwei weitere Jahre.
  
Der FC Thun Berner Oberland bedankt sich bei Simone Rapp und Silvano Schäppi für ihren Einsatz und wünscht Sven Joss, Dominik Schwizer und Timo Righetti einen guten Start.
 
Nebst den Abgängen und Neuverpflichtungen feiert der FC Thun Berner Oberland zwei gewichtige Vertragsverlängerungen und die Rückkehr der verletzten Spieler.
 
Stefan Glarner
Der im Sommer 2018 auslaufende Vertrag mit Stefan Glarner wurde bis 2020 verlängert - mit Option auf ein weiteres Jahr. Der Verteidiger ist seit fast vier Jahren wieder in den Reihen der Berner Oberländer und stand seither in 108 Pflichtspielen für Thun im Einsatz.
 
Dennis Hediger
Der langjährige Captain des FC Thun Berner Oberland verlängert seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis im Sommer 2020. Hediger stiess 2010 vom Challenge-Ligisten FC Biel ins Berner Oberland und avancierte bereits nach kurzer Zeit zu einem wichtigen Leistungsträger im Team. Der 31-jährige Mittelfeldspieler ist in seiner 8. Saison in Thun und war dabei in 247 Pflichtspielen im Einsatz. Ihm gelangen in dieser Zeit 11 Tore (16 Assists).
Sportchef Andres Gerber freut sich über die beiden Vertragsverlängerungen: «Es ist sehr wichtig, einen konstanten Kern zu erhalten. Sowohl Glarner als auch Hediger sind als Leader- und Integrationsfiguren für die Mannschaft und den Club von grossem Wert.»
 
Verletzte Spieler kehren zurück
Nachdem Matteo Tosetti bereits Ende Vorrunde wieder zum Einsatz kam, kehren im Hinblick auf die Rückrunde erfreulicherweise nun auch die wieder genesenen Miguel Rodrigues, Guillaume Faivre, Mickaël Facchinetti, Nicolas Hunziker und Nicola Sutter in die Mannschaft zurück. Cheftrainer Marc Schneider dazu: «Ich freue mich sehr, dass mit Sven Joss und Dominik Schwizer zwei junge, hoffnungsvolle Spieler zu uns stossen. Zusammen mit den wieder genesenen Spielern geben sie uns die gewünschten Möglichkeiten.»


Die Vorfreude wächst.
29.12.2017

Übersicht der Testspiele

Die Vorfreude wächst.
Nun dauert die Winterpause bereits zwei Wochen. Wenn auch du die Fussballspiele des FC Thun Berner Oberland bereits vermisst: Hier findest du eine Übersicht aller sieben Testspiele der Rückrundenvorbereitung.

Freitag, 12. Januar 2018 um 15:30 Uhr (Stadionöffnung 15:00 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Rapperswil-Jona ChL

Samstag, 13. Januar 2018 um 14:30 Uhr (Stadionöffnung 14:00 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Wohlen ChL

Freitag, 19. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Schaffhausen ChL

Samstag, 20. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Breitenrain PL

Dienstag, 23. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Wil ChL

Mittwoch, 24. Januar 2018 um 16:00 Uhr (Stadionöffnung 15:30 Uhr)
Spiel: FC Thun Berner Oberland – FC Sion SL

Samstag, 27. Januar 2018 um 15:00 Uhr (Stadionöffnung 14:30 Uhr)
FC Thun Berner Oberland – FC Lausanne-Sport SL

Für die Zuschauer ist jeweils die Westtribüne (Sektoren A/B) geöffnet. Der Eintritt ist gratis.


  Newsmeldungen 1 bis 10 von 189  [ <<  1 2 3 4  >> ]

Rückrundenkarte 2017/18

720 Minuten Härzbluet mit dem FC Thun Berner Oberland. Sichere dir jetzt deine persönliche Rückrundenkarte.

Übersicht Rückrundenkarten
 

FC Thun Night 2018

Am Samstag, 24. März 2018 findet unter dem Motto «Zämecho für öppis z’ bewege» die vierte FC Thun Night 2018 statt. Sichere dir jetzt dein Ticket ab bereits CHF 30.-.

Tickets & weitere Infos

Mitgliedschaft FC Thun Berner Oberland

Schlägt auch dein Herz für den FC Thun Berner Oberland?
Zeige deine Verbundenheit zum Club und werde Mitglied.

Du profitierst von folgenden attraktiven Basisleistungen:

  • Willkommensgeschenk und Mitgliederkarte
  • Jährlich neuer und exklusiver Mitgliederschal
  • Club-Magazin wird nach Hause geschickt
  • Mitbestimmungsrecht bei einem aktuellen Thema
  • 10% Rabatt im Fanshop
Jetzt Mitglied werden!